Zur Startseite

Ziele im Fokus

  • Gesundheit und Wohlergehen
  • Geschlechtergleichheit
  • Partnerschaften
Prof. Dr. Ute Schaich

Trotz der gesellschaftlich gestiegenen Bedeutung der institutionellen Kleinkindbetreuung weisen Studien zur Geschlechterthematik in Kitas deutliche Lücken hinsichtlich der systematischen Berücksichtigung der unter Dreijährigen auf. Das Forschungsprojekt liefert einen Beitrag zur Bearbeitung dieser Leerstelle: Es wird Grundlagenforschung zu einem bislang nur rudimentär untersuchten Forschungsgegenstand geleistet und die soziale Kategorie Geschlecht in Verbindung mit weiteren interdependenten Unterscheidungen in der Institution Kinderkrippe fokussiert. Dadurch werden, ausgehend vom Erkenntnisstand der Geschlechterforschung, wonach die Dimension Geschlecht mit verschiedenen Differenzkategorien verknüpft ist, empirische Befunde und geschlechterkritische Perspektiven in die Krippenforschung und in ein expandierendes Handlungsfeld eingebracht, die dort bisher kaum entwickelt sind.

Die Untersuchung berücksichtigt alle Akteur:innen sowie die materielle Umwelt, wodurch weitreichende Erkenntnisse zum Gegenstand möglich werden, und bietet Einsichten nicht nur in bewusste und verbale, sondern auch in präreflexive und präverbale Beziehungsgestaltungen der Geschlechter auf Kind-Kind-, Erwachsenen-Kind- und Erwachsenenebene im soziokulturell heterogenen Kontext. Dadurch werden umfangreiche empirische Ansatzpunkte für eine geschlechtersensible Verbesserung der Prozessqualität in Krippen erarbeitet.